Frühlingsgemüse sind echte Vitaminkugeln

Frühlingsgrün

Vogelgezwitscher, die ersten blühenden Blumen, grünes Gras und jede Menge Sonnenschein – das nennen wir Frühling. Ich freue mich auf den Frühling viel mehr als auf den Sommer. Aber jetzt lass uns reden und ich erzähle dir von den Frühlingsgrüns, von denen du mindestens eines genossen hast. 

Alles kennt den Geruch von frischem Dill und Zwiebeln. Viele haben im Sommer schon den Brennnesseln gespürt, aber haben sie die Brennnesseln genossen?

Lesen Sie weiter und ich stelle Ihnen die 9 beliebtesten Frühlingsgemüse vor, die in Ihrem Speiseplan enthalten sein sollten. Lasst uns gemeinsam lesen und genießen – Frühlingsgemüse sind echte Vitaminkugeln!

Dilles

Es wird oft gesagt, dass man kein echter Lette ist, wenn man keinen Dill isst. Sie können Dill nicht nur zum Essen verwenden, sondern auch eine tolle Ergänzung zu Blumensträußen. Getrocknet, frisch, gekocht – naja, Dill ist in jedem Fall essbar, denke ich zumindest. 

diles

Strauchdill, Duftdill,… Dill mit Blüten und Dill ohne Blüten… Duftdill ist das am weitesten verbreitete Kraut. Dill wird als Geschmacksverstärker und Zusatzstoff in Speisen verwendet. Dill hat auch bodendesinfizierende Eigenschaften.

In der Volksmedizin wird Dill gegen Blähungen und zur Verbesserung der Milchsekretion eingesetzt. Außerdem fördern sie die Ausscheidung von Verdauungssäften. Dill zeichnet sich durch einen sehr hohen Gehalt an ätherischen Ölen aus, was sein Aroma erklärt. Dill ist reich an Vitamin C, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphorsalzen, Fettsäuren, Eiweiß. Es sollte bedacht werden, dass nicht nur frischer, sondern auch getrockneter Dill eine positive Wirkung auf das Verdauungssystem hat.

Dill im Gericht

Dill hat ein angenehmes, frisches Aroma und einen angenehmen Geschmack und wird fast das ganze Jahr über verwendet, frisch, gefroren oder getrocknet. Dill verträgt das Einfrieren sehr gut, daher sind sie im Winter eine gute Ergänzung zum Essen. Dillsamen können im Winter verwendet werden. Es wird empfohlen, sie zum Teig hinzuzufügen, Scones zu backen, sowie Suppen, Fischsuppe, Fischgerichte.

Dill ist in der Küche sehr beliebt. Frische grüne Dillblätter werden Hüttenkäse, Käse, Saucen sowie Eiern, Fleisch, Fisch, Kartoffeln, Wurzeln und Pilzen zugesetzt. Dillstängel werden zum Einlegen von Gurken und Kohl, zum Konservieren von Tomaten und zum Herstellen von Marinaden verwendet. Dill wird normalerweise Fertiggerichten zugesetzt, damit seine schöne grüne Farbe und sein ausgeprägter Geruch nicht verschwinden. Dill ist nicht schwer für den Winter vorzubereiten. Sie müssen gut getrocknet werden, damit sie ihre frische grüne Farbe behalten. In diesem Fall behalten sie den gesamten Nährwert.

Loki

Wie Dill können auch Zwiebeln als lettisches traditionelles Essen bezeichnet werden. Ich bin froh, dass es Geschäfte gibt, die anbieten, Bögen in Töpfen zu kaufen und ihren frischen Geschmack auch im Winter zu genießen.

loki

Bögen helfen, Müdigkeit, Schwäche, Schläfrigkeit und Schwindel zu reduzieren. Bögen helfen, Viren vorzubeugen und die Immunität zu stärken. Bögen sind reich an Vitaminen (Gruppen C, B, E und PP), Carotin, organischen Säuren, ätherischen Ölen, Makronährstoffen und Spurenelementen. Sie können spürbare Vorteile bei der Reduzierung von Vitaminmangel im Frühjahr, der Behandlung und Vorbeugung von Atemwegs- und anderen Erkrankungen bieten.

Schleifen im Essen

Schleifen sind eine großartige Ergänzung zu einem Salat, Hüttenkäse, Omelett oder Gesundheitsgetränk - Kefir gemischt mit frischen Kräutern, Salz und Pfeffer. Ich denke, dem ist nicht viel hinzuzufügen, die Letten wissen immer noch, wo und wie man Bögen benutzt.

Petersilie

Petersilie ist meiner Meinung nach eines dieser Kräuter, die ich mag oder nicht mag. Sie haben definitiv einen ausgeprägten Geschmack, den viele vielleicht nicht mögen. Ich bin wahrscheinlich ein Esser von allem Gemüse, daher ist Petersilie auch ein häufiger Freund in meiner Ernährung, sowohl frisch als auch getrocknet.

Petersilie ist eine der kalorienärmsten Pflanzen. Petersilie ist reich an Antioxidantien, Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralien. Enthält Kalium, Calcium, Mangan, Eisen, Magnesium. Petersilie enthält A, Beta-Carotin, C, K und Vitamine E, Zeaxanthin. 

Ätherisches Petersilienöl stimuliert die Magensekretion, indem es die Verdauung fördert. Petersilie reduziert auch die Ansammlung von Gasen im Darm und kann Krämpfen vorbeugen. 

Petersilie im Essen

Petersilie wird wie Dill und Zwiebeln frisch und getrocknet verwendet. Wird zu Salaten, Saucen, Smoothies, Marinaden hinzugefügt und auf Hauptgerichte gestreut sowie zur Dekoration von Speisen verwendet.

Sauerampfer

Sauerampfer ist auch eine meiner Kindheitsleckereien - sowohl frisch als auch in Suppen. Eine volle Handvoll Sauerampfer im Frühjahr. 

Säuren enthalten viel Vitamin C, Carotin und Mineralstoffe. Sauerstoffblätter enthalten Proteine, Kohlenhydrate, verschiedene Mineralien, Carotin, Flavonukoside, Vitamine B1, B2, A, PP. 

Bei saurem Essen

In der Ernährung von Sauerampfer werden Blätter nicht nur frisch oder gekocht, sondern auch getrocknet und gefroren verwendet. Sie werden zur Herstellung von Salaten oder Pürees verwendet. Sauerampfer funktioniert am besten in Suppen, Saucen und Pasteten.

Säuren eignen sich hervorragend zum Aufbewahren von Tiefkühlkost. Salas Sauerampfer, spülen, lesen, schneiden und zusammen mit etwas Salz eine Portion (1 für Suppe) in große Behälter geben - versuchen, fest zusammenzudrücken und in den Gefrierschrank zu stellen.

Brennnesseln

Als jüngerer Mensch habe ich als Landkind viele Brennnesseln gespürt. Ich erinnere mich an die Worte meines Großvaters, dass es nur der Gesundheit zugute kommt. Und da ich größer war, lernte ich, dass Brennnesseln auch gegessen werden können. Es gab mir jedoch keine sehr guten Emotionen und die Unfähigkeit, mir den Genuss von Brennnessel wie zum Beispiel Sauerampfer vorzustellen. Mama hat mich dazu verleitet, einen Frühlingssalat mit der Sahne in eine Schüssel zu geben. Ich erinnere mich mit kühlem Verstand an alle Sträflinge und schien einfach köstlich zu sein. Im Moment scheint der Genuss von Brennnesseln so alltäglich wie Blattsalate.

Brennnessel ist sehr reich an Antioxidantien, Carotinoiden, K, C, D, K und B1 und anderen Vitaminen. Brennnessel ist eine großartige Eisenquelle, sie enthält viel Chlorophyll. Brennnessel ist besonders empfehlenswert für alle, die in der Wintersaison an verschiedenen Erkältungen gelitten haben. Sie werden definitiv dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken, die Körperreinigung zu fördern, die Blutzusammensetzung zu verbessern und den Blutzucker zu regulieren.

Brennnessel im Essen

Die ersten Brennnesseltriebe im Frühjahr sind meist sehr weich und juckend, es empfiehlt sich aber auch, die Brennnesselblätter vor dem Abheben mit heißem Wasser zu überbrühen, um die Schärfe zu entfernen. 

Die Möglichkeiten der Verwendung von Brennnesseln in der Ernährung sind sehr breit - sie werden in Salaten, Suppen, Eintöpfen sowie anstelle von Gewürzen verwendet. Die wertvollste Substanz erhält Ihr Körper natürlich, wenn Sie frische Brennnesselsprossen mit anderem Gemüse (Zwiebeln, Dill etc.) essen. Ein Brennnessel-Smoothie wie Spinat zum Frühstück ist auch eine tolle Art, ihn zu genießen. 

Garsa

Ich sehe diese Pflanze als kleinen Albtraum in meinem Garten, und wenn ich daran denke, dass ich sie zu meiner Salatschüssel hinzufügen kann, fällt mir nichts Gutes ein. Aber wie sich herausstellt, enthält der Garar viele gute Substanzen, für die der Körper es Ihnen danken wird. Ich habe sie in Salaten genossen, und es hat keinen ausgeprägten Geschmack. Aber um das Gas für mein eigenes Essen zu lesen, muss ich darüber nachdenken. 

Garsa konzentriert seine Vitamine im Frühjahr - einfach aus der Erde gießen. Knoblauch ist eine der Einnahmequellen für große Mengen an Vitamin C. Garsa hat auch starke reinigende Eigenschaften - es reduziert den Säuregehalt im Körper und fördert die Ausscheidung verschiedener Salze. Zusätzlich zu diesen Eigenschaften ist Garsa auch beruhigend und stärkend.

Garsa-Essen

Die allerersten Garsa-Sprossen werden zum Essen empfohlen, wenn es gerade aus dem Boden zu regnen beginnt, der angebaute Knoblauch seinen Geschmack ändert und die Textur weniger angenehm bleibt. Gars kann wie jedes andere Gemüse in Ihren Speiseplan aufgenommen werden – in Salate, Suppen, Eintöpfe, Pürees. Am wertvollsten sind natürlich die Kräuterblätter, die frisch verwendet werden. Probieren Sie die Sauce mit anderem Frühlingsgemüse in einem Cocktail mit Kefir – Sie können auch etwas Salz und Pfeffer oder ein anderes Gewürz hinzufügen. So ein Cocktail ist eine echte Frühlings-Vitaminkugel.

Löwenzahn

Löwenzahn ein echter Frühlingsbote auf der Wiese. Dieses Eigelb wärmt das Herz. Setzen Sie sich auf die Wiese und flechten Sie einen Löwenzahnkranz. Ich habe auch Löwenzahnhonig genossen, der sehr lecker ist.

Neue Löwenzahnblätter, die im zeitigen Frühjahr aus dem Boden wachsen, stellen eine sehr wertvolle Quelle für Vitamine und Mineralstoffe dar. Löwenzahnblätter sind sehr reich an Vitamin C und A, Kalium, Calcium, Natrium, Carotinoiden, Eisen und Lecithin. Löwenzahn ist ein sehr starkes Reinigungsmittel für den Körper, daher wird er besonders für Frühjahrsputzbehandlungen empfohlen. Sie haben eine ausgeprägte biliäre und formende Wirkung.

Löwenzahn im Essen

Die ersten Löwenzahnblätter, die im Frühjahr aus der Erde sprießen, sind meist nicht so bitter wie der bereits ausgewachsene Löwenzahn im Sommer. Wenn Ihr Geschmack jedoch zu bitter ist, gießen Sie sie vor Gebrauch mit Salzwasser auf. Bitterkeit kann auch durch Zugabe von Sauerampfer, Zitronensaft, Zwiebeln, Sauerrahm oder Kefir zu Gerichten reduziert werden. Am besten verwendet man frische Löwenzahnblätter zum Beispiel in Salaten oder grünen Cocktails, aber natürlich können sie auch in warmen Gerichten verwendet werden – Suppen, Eintöpfe, Pürees usw.

Lindenknospen und Blätter

Limettenblütentee, viele Menschen haben davon gehört und jemand hat ihn bereits genossen. Aber wussten Sie, dass Lindenknospen und -blätter auch essbar sind?

Lindenknospen und die ersten blühenden Blätter stehen den später erhältlichen Lindenblüten in nichts nach. Sie enthalten viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die das Immunsystem stärken, besonders bei Erkältungskrankheiten im Winter. Lindenblätter und -knospen können helfen, Fieber zu senken und Atemwegsentzündungen zu bekämpfen.

Lindenknospen und Blätter in Gerichten

Lindenknospen und frisch geblasene Blätter können zu Salaten hinzugefügt werden, zusammen mit Ahornknospen oder -blättern, Schleifen, etwas jungem Sauerampfer, Sahne und etwas Salz. So ein Salat ist im Frühling eine wahre Vitaminladung für unseren Körper.

Kohl

Kohl ist mein Kindheitssnack. Und genießen sie immer noch mit großer Freude. Kleiner Blumenkohl, so habe ich Grünkohl genannt. 

Kohl kann vom frühen Frühling bis zum späten Herbst gegessen werden. Im Frühjahr erscheinen jedoch die ersten Kaninchen mit den wertvollsten Vitaminen und Mineralstoffen über der Erde. Sie enthalten viel Vitamin C, das unsere Immunität stärkt und den Körper reinigt und strafft. Es gibt verschiedene Kohlsorten und diätetische lkönnen alle gehen.

Kohl im Essen

Die Möglichkeiten der Verwendung von Sauerkraut in der Ernährung sind sehr vielfältig, aber es ist am besten, es frisch zu essen - es schmeckt besonders gut, wenn es ohne Zusatzstoffe gegessen wird. Gleichzeitig können sie zusammen mit jedem anderen Frühlingsgemüse in Salaten, Suppen, Smoothies usw. verwendet werden. Sie sind auch eine großartige Ergänzung zu Hauptgerichten, die über Suppen, Eintöpfe, Salzkartoffeln usw. gestreut werden.

„Das ist uns damals einfach aufgefallen
Mit einer rauchigen Kamille?
Es brachte Blätter zu den Bäumen,        
Ein grüner Bösewicht auf Erden.“

Antwort